Energieversorgung

Um Nutzenergie produzieren zu können, sind leitungsgebundene Energieträger wie elektrischer Strom bzw. flüssige, gasförmige oder feste Energieträger notwendig und werden auf Wunsch von uns besorgt. Der Energieträger kann von jedem Lieferanten geliefert werden, Care-Energy produziert daraus die Nutzenergie zum vereinbarten Preis - das ist die Energiewende - das ist Energiedienstleistung.

Weiterlesen: Energieversorgung

Energiedienstleistung

Mit dem geringsten Verbrauch von Energieträgern (Strom, Gas, Kohle und Heizöl/Treibstoff) möglichst viel Nutzenergie (Licht, Kraft, Kälte, Wärme) erhalten, dies zu bestmöglichen, sozialverträglichen Preisen, so nachhaltig, dezentral und autark als möglich produziert. Das ist Care-Energy - das ist die Energiewende - derzeit vertrauen rund 380.000 Kunden auf Care-Energy (Stand 03/2014).

Weiterlesen: Energiedienstleistung

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz ist ein Maß für den Energieaufwand zur Erreichung eines festgelegten Nutzens. Im Gegensatz zum Wirkungsgrad bedarf der Nutzen hier keiner energetischen Definition. Ein Vorgang ist dann effizient, wenn ein bestimmter Nutzen mit minimalem Energieaufwand erreicht wird. Dies entspricht dem ökonomischen Prinzip (namentlich dem Minimalprinzip).

Weiterlesen: Energieeffizienz

Energiedienstleistung

 

 

Unter Energiedienstleistung wird die Lieferung einer Dienstleistung wie z. B. Wärme oder Licht anstelle der heute überwiegend üblichen Lieferung der Energieträger wie Erdgas oder elektrischer Strom durch das Energieversorgungsunternehmen verstanden. Die Idee der Energiedienstleistung stammt aus den USA und wurde dort Anfang der 1980er Jahre entwickelt.

Energiedienstleistung ist der Nutzwert oder Vorteil, der sich aus dem Einsatz energieeffizienter Technologien und/oder Maßnahmen ergibt, die darauf ausgerichtet sind, Primärenergie einzusparen oder effizienter zu nutzen. Eine Energiedienstleistung wird auf Basis eines Vertrages erbracht und ist überprüfbar.

Gemäß Artikel 3e der Richtlinie 2006/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2006 über Endenergieeffizienz und Energiedienstleistungen:

»'Energiedienstleistung': der physikalische Nutzeffekt, der Nutzwert oder die Vorteile als Ergebnis der Kombination von Energie mit energieeffizienter Technologie und/oder mit Maßnahmen, die die erforderlichen Betriebs-, Instandhaltungs- und Kontrollaktivitäten zur Erbringung der Dienstleistung beinhalten können; sie wird auf Grundlage eines Vertrages erbracht und führt unter normalen Umständen erwiesenermaßen zu überprüfbaren und mess- oder schätzbaren Energieeffizienzverbesserungen und/oder Primärenergieeinsparungen.«